Alte und neue Kunst

Das Periodikum des Vereins seit 1950

Zu den Vollversammlungen im zweijährlichen Rhythmus erscheint für die Mitglieder des Vereins und andere Interessierte eine Buchedition mit engagiert geschriebenen und ambitioniert bebilderten Beiträgen aus allen vier Bistümern zu folgenden Themengruppen:

  • Geistliche und philosophische Betrachtungen, Aufsätze, Referate
  • Kunst- und Ausgestaltungs-Projekte in Kirchen und kirchlichen Einrichtungen
  • Neu- und Umbauten, Umnutzungen von Kirchenräumen und Pfarrzentren
  • Restaurierungsmaßnahmen
  • Künstlerportraits
  • Berichte über Ausstellungen
Alte und neue Kunst

Ausgaben von „Alte und neue Kunst“ im Bestand der
Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek (EAB). Foto 2008

„Alte und neue Kunst“ erschien zum ersten Mal 1951. Gleich geblieben bis auf den heutigen Tag sind die Ziele und Absichten dieser Edition – und die Abmessungen : 175 x 240 mm.

Seit der Wiederbelebung nach zeitlichen Lücken und dem Neustart der Buchreihe 1998 sind in bisher 10 Ausgaben 292 Beiträge veröffentlicht. Einige der Autoren gehören zum festen Stamm, viele konnten als Gastautoren gewonnen werden. Darunter befinden sich namhafte Geisteswissenschaftler, Kunsthistoriker, Kleriker und Ordensleute, Architekten, Künstler und Handwerker.

Hier finden Sie Inhaltsverzeichnisse aller Ausgaben seit 1998.

Alte und Neue Kunst ist nicht im Buchhandel erhältlich. Auf Anfrage ist ein Bezug gegen Spende möglich, soweit von der betreffenden Ausgabe noch Exemplare vorhanden sind.

Titelseiten-Entwicklung der Ausgaben seit 1950 vor der Wiederbelebung und dem ReDesign 1998

Titelseiten-Entwicklung 1951–1998

Titelseiten-Entwicklung Alte und neue Kunst 1951–1998

Ausgesuchte Seiten-Beispiele aus den Ausgaben 1950 bis 1983

Aufsatz: „the making of“
Betrachtungen über das langjährige Mitwirken bei der Entstehung von „Alte und neue Kunst“ sowie über das Design und die Produktionsbedingungen der Buchreihe.